When you step inside you see it is filled with seeds

In loser Folge sollen hier Menschen vorgestellt werden, die sich mit dem breitem Themen
„Food-Cooking-Culture“ beschäftigen. Den Anfang macht Claire Pentecost mit Ihrem Beitrag zur Documenta 13. Ihr Werk heißt „Soil-erg“ und ist im Ottoneum zu sehen.

Claire Pentecost, geboren 1956 in Atlanta, lebt zurzeit in Chicago. Sie ist Professorin am Department of Photography an der School of the Art Institute of Chicago. Sie hat zahlreiche Projekte realisiert, Essays geschrieben sowie Vorträge und Seminare gehalten über Kunst, Landwirtschaft, den Zustand von Vernetzung, den wir »Natur« nennen, und die Disparität dessen, was wir heute »Wissen« nennen. Pentecost ist durch viele alternative Universen gereist.

Claire Pentacost zeigt wie ökologisch sie denkt, wenn sie Goldbarren aus Kompost formt. „Bei diesem Projekt geht es um den Wert des Bodens, ich schlage damit eine neue Werteeinheit vor, eine Art neuer Währung, die den Petrodollar ersetzt“. Pentecost engagiert sich gegen den Handel mit Nahrungsmitteln in den USA. Zuletzt bei den sogenannten „Monsanto-Hearings“, bei denen die von dem Großkonzern verursachten Umweltschäden angeprangert werden.

Termine zur Documenta 13 mit Claire Pentecost

14. Juli 2012 15:00 – 17:00 Ottoneum
Titel ist ‘The Comos Underground’

10. September 2012 10:00 – 20:00 Ständehaus
Über Samen und Multispezies-Intra-Aktion: die Enteignung von Leben (Teil 1)

15. September 2012 10:00 – 20:00 Ständehaus
Über Samen und Multispezies-Intra-Aktion: die Enteignung von Leben (Teil 2)

Quelle:
http://www.clairepentecost.org
http://www.artort.tv

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s