Pernodrisotto mit Estragon, Salbei und Thymian

Eigentlich ist das Estragon, Salbei, Thymian und Pernod Risotto ein Frühlingsgericht.
Alle drei Kräuter und der Pernod bekommt man mühelos frisch im Frühjahr.
Das es aber auch alle drei plus eind auch im Spätsommer noch zu bekommen sind,
ist es für mich das erste Herbst Rezept in diesem Jahr gab.
Typisch für das Rezept ist, man braucht etwas Fingerspitzengefühl für die Zutaten.
Wie ich finde also ein klassisches ‚rantast‘ Rezept.

Pernodrisotto

Die Zutaten für zwei:
75-100g kalte Butter
eine mittelgroße Zwiebel
Risottoreis [Arborio oder ähnliches] je 100g pro Person
etwa 100ml Pernod
etwa 1 ½ l Gemüsebrühe (bestenfalls selbstgemacht)
etwas Estragon, gehackt – etwas vorsichtig mit der Dosierung.
eine Handvoll Salbei, gehackt
eine Handvoll frischen Thymian, gehackt
etwa 100g Parmesankäse
Salz und Pfeffer

Die Zwiebel putzen und in feine Würfel schneiden.
In Butter andünsten und wenn die Zwiebeln glasig sind den Reis kurz mit anrösten.
Mit dem Pernod ablöschen und anschließend mit der Gemüsebrühe nach und nach schön sämig rühren.
Nach ca. 10 Minuten die feingehackten Kräuter hinzugeben und mit dünsten.
Das ganze dauert ca 25-30 Minuten. Soviel Brühe hinzugeben bis der Reis „schlotzig“ wird.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit eiskalter Butterstückchen und etwas Parmesan noch einmal sämig rühren.

Da wie ich finde dem Risotto etwas die Säure fehlt, empfehle ich einen Salat
und ein Glas Weißwein zum Essen.

Smaklig måltid!

Eine schöne Illustration zu diesem Rezept habe ich bei kokblog von Johanna Kindvall gefunden.

Pernod & Herb Risotto by Johanna Kindvall

Pernod & Herb Risotto
by Johanna Kindvall

Abessina in Kassel

Das Abessina ein Kleinod in Kassel …. #Veganer und #Fleischesser in einem Lokal – schöner Artikel ein tolles Restaurant!!!

Veganes Nom

Das Kasseler Restaurant „Abessina“ bietet eritreische und äthiopische Speisen aus dem Nord-Osten Afrikas.

Aufmerksam auf das von außen eher unscheinbare Restaurant, wurde ich Anfang 2010 während einer Google-Suche nach veganen Lokalitäten in meiner Umgebung. Viele von euch werden diese oft verzweifelte Suche sicherlich kennen. Schon kurze Zeit später war ich dann das erste Mal vor Ort. In der Kurt-Schumacher Straße 23. Hier hatte ich ein solches Restaurant nicht erwartet und bisher musste ich es übersehen haben. Da ich dieses Wochenende nun das dritte Mal dort essen war und sogar einen richtigen Kritiker (meinen Papa) an meiner Seite hatte, möchte ich euch nun meine Erfahrungen nicht vorenthalten. Das Abessina besticht mit einem gutbürgerlichen afrikanisch-dekorierten Ambiente und vor Allem mit sehr freundlichem Personal und dem stets zuvorkommenden und herzlichen Gastwirt. Dieser nimmt sich nicht nur Zeit für sämtliche Fragen der Gäste, sondern stellt auch gerne jede einzelne Mahlzeit vor und ist für…

Ursprünglichen Post anzeigen 605 weitere Wörter