Cima di rapa / Stängelkohl / Rübstiel

cima di rapa

stängelkohl

Der Stängelkohl (Fam. Kreuzblütler, Brassicaceae/Cruciferae) ist eine einjährige Pflanze.
Er wird je nach Region auch Rübstiel, Stielmus oder italienischer Brokkoli genannt.
Das Hauptanbaugebiet liegt in den italienischen Regionen von Apulien und Kampanien.

Frischer Cima di rapa hat feste Stiele und ist gleichmäßig hellgrün gefärbt.
Gelbe oder bräunliche Färbungen sollten unbedingt entfernt werden.
Die Blätter sind dunkelgrün und fest.

Die Brokkoli-Art wird fast das ganze Jahr über angeboten (Herbst-Frühling).
Typischer Weise ist der Rübstiel ein Wintergemüse.
Bei uns bekommt man ihn gut in italienischen Feinkost Märkten oder beim Türken um die Ecke.

Verwendung findet die ganze Pflanze.
Dazu werden die Stiele und Blätter gründlich unter fließendem Wasser gewaschen.
Das Stielende sollte abgeschnitten, da es meist etwas verholzt ist.
Je nach Rezept werden die Stiele in entsprechen große Stücke geschnitten.
Der Stängelkohl schmeckt bitter, um die Bitterkeit zu verringern sollte er vor der eigentlichen Zubereitung blanchiert werden.
Idealerweise blanchiert man Stiele und Blätter wegen ihrer unterschiedlich langen Garzeit getrennt.
Die Stiele benötigen etwa 3 bis 5 Minuten während die Blätter nur etwa eine Minute blanchiert werden.
Cima di rapa riecht und schmeckt kräftig nach Kohl und passt ausgezeichnet zu herzhaften Gerichten
Ein typissches apulisches Gericht ist das Orecchiette con le cime di rapa.

Ungewaschener Stengelkohl hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche.
Er verliert allendings mit zunehmender Lagerdauer an Geschmack.
Das Gemüse ist nicht zum Einfrieren geeignet.

Buon appetito!

Bilderquelle: Wikipedia / Privat