A Venezia

Wieder ein Biennale-Jahr! Für meine Freundin und mich ein willkommener Grund, nach Venedig
zu reisen. Es locken Kunst und Kultur und natürlich das Essen.

canale grande-web

Unser Tagesablauf:
Morgens Espresso und Cornetto am Tresen einer hübschen Pasticceria, dann Kunst,
dann Mittagspause in einem traditionellen Bácaro mit leckeren Häppchen, die sich Cicheti nennen
und Ombra di vino, dann Kunst, dann mit Aperitivo den Abend einläuten.

Kulinarisch kommt man in Venedig an Fisch kaum vorbei. Jedenfalls ist es von Vorteil, Pesce und
Frutti di Mare zu mögen, will man typische venezianische Spezialitäten kosten. Dazu bietet sich die
Einkehr in den Bácari an. In den schlichten Bars kann man sich durch eine individuelle Auswahl
hausgemachter Häppchen, den cicheti, probieren und dazu ein Glas Hauswein, Ombra, oder Prosecco
trinken. Im Angebot findet sich oft Baccalà mantecato, Stockfischpaste, Polpette fritte, Tintenfisch-
frikadellen, Sarde in saor, eingelegte Sardinen, Hackfleischbällchen, gefüllte Oliven, gegrilltes Gemüse
und Crostini mit diversen Belegen von Käse und Schinken und leckersten Aufstrichen.

Foto: Cicheti bei Al Bottegon von Fabio Lalli

Foto: Cicheti bei Al Bottegon von Fabio Lalli

Wir haben Cicheti in diesem urigen traditionellen Bàcaro gekostet:
Al Bottegon
Dorsoduro 2104, Fondamente dei Nani

Weitere empfehlenswerte Bácari:
Da Alberto
Cannareggio 5401, Calle Giacinto Gallino

Al Bacareto
San Marco 3477, San Samuele

Da wir das große Glück hatten, privat in einem alten Palazzo mit eigener Küche zu wohnen
und sich der wunderschöne Rialto Markt gleich um die Ecke befand, kochten wir desöfteren
zuhause, natürlich häufig Fischgerichte und Meeresfrüchte.

puplo_mercado_venezia-web

Für ein bißchen Urlaubsgefühl zuhause, hier das Rezept für Insalata die Polpo, Tintenfischsalat.

1,2kg Pulpo (Tintenfisch)
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
Sellerieknolle, Lauch, Karotte, Petersilienstängel
2 El Petersilienblätter
2 Lorbeerblätter, Meersalz,
15 Koriandersamen, 2 Nelken, 30 Senfkörner
10 Pfefferkörner im Mörser zerstoßen
200 ml trockener Weißwein
100 ml Rotweinessig
1,2kg Kartoffeln fest kochend, geschält in Würfel geschnitten

Ca. drei Liter kaltes Wasser in einen großen Topf geben, den gesäuberten Tintenfisch und
alle Zutaten – bis auf Kartoffeln, Olivenöl und Petersilie – hinzufügen und auf mittlerer Flamme
langsam zum Kochen bringen. Den während des Kochvorgangs auf dem Kochwasser entstehenden
weißen Schaum immer wieder mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Nach ca.15 Minuten Kochzeit
lässt man den Tintenfisch mit allen Zutaten im Kochfond auskühlen. Ein Teil des Fonds wird dazu
verwendet, die Kartoffelwürfel knapp bedeckt zu blanchieren.

Den abgekühlten Tintenfisch in ca. 2 cm große Stücke schneiden, die fertig blanchierten Kartoffeln
dazugeben. Petersilienblätter grob hacken und zum Salat geben. Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer
abschmecken. Ein großer Schwung Olivenöl zum Abschluss e Buon appetito!

Polpo mit Wein und Beilagen neu-web
Pulpo in der Pfanne web

 

Advertisements

Tavolata im Windpark Söhrewald

einfachessen kommt ja schon an ungewöhnliche Orte an denen wir kochen und tafeln können.
Wir kochten bereits in Galerien und Museen, an Filmsets, an Autobahnseitenstreifen,
im Wald und in Gemeinschaftsgärten, auf Erdwällen im Naturschutzgebiet, neben Bahngleisen,
auf öffentlichen Plätzen und in Kirchen oder eben bei den unterschiedlichsten
Menschen daheim am Herd. Der Windpark Söhrewald ist auch da etwas besonderes,
auch weil man nicht oft die Gelegenheit bekommt in einer Windkraftanlage
eine Tavolata mit Bar und Finger Food aufbauen zu können.
Im Programm des Windfestivals bewegter Wind stand heute eigentlich ein Essen vor der Windkraftanlage an. Mit Blick von der Söhre ins Kasseler Becken.
Doch weil es einfach nicht zu regnen aufhören wollte, wurde die Tavolata in die Windmühle verlegt.

P1100942

P1100941

P1100962

P1100916

P1100917

P1100964

P1100965

P1100966

P1100901

P1100929

P1100976

Zu essen gab’s übrigen verschiedene Spieße:
Ahle Wurschd mit Gurke, Handkäs mit Apfel und Zwiebelchen, Tomate mit Mozzarella,
Tortellini mit Zitronenvinaigrette Honigmelone mit Schinken und gefüllte Windbeutel.
Und zu trinken gab’s den Festivals Cocktail Pimm’s No.1 mit verschiedenen Früchten und Kräutern.

Infos zum Windfestival:
bewegter Wind
bewegter Wind auf Facebook

Infos zum Windpark:
SUN
Energie Genossenschaft Fulda/Eder

In Sachen Wind

Fingerfood

windbeutel

Polenta

P1100891

P1100886

Wie Euch vielleicht schon zu Ohren gekommen ist, sind wir zur Zeit in Sachen Wind unterwegs.
Das Windkunstfestival Bewegter Wind an zwei Standorten in Kassel
Oberzwehren-Schenkelsberg-Mattenberg und Windpark Söhrewald ist noch bis Ende August zu besichtigen.

Wir laden Euch herzlich ein zum Windpicknick diesen Sonntag, den 24.8. von 12.30 und 14 Uhr.
Lasst Euch nieder mit Picknicktasche und -decke zwischen Erdwall, Autobahn und Landschaftsschutzgebiet.
Für das leibliche Wohl sorgt unsere wertgeschätzte Kochfreundin Stef,
die kulinarisch die besten Kontakte zu regionalen Produzenten pflegt, solidarisch und biologisch.

Im Anschluss Talk Walk durch Oberzwehren mit Bertram Weisshaar,
Spaziergangsforscher in der Tradition von Lucius Burckhardt.

Anmeldung bis Donnerstag, 21.8. bei kontakt@einfachessen.de. Das Picknick kostet 15€.

Kulinarisch weiter beim Windkunstfestival geht´s in der folgenden Woche im Windpark Söhrewald.
Wer die großen Propeller mal aus der Nähe sehen will, sollte hier unbedingt vorbeischauen.

Wir laden Euch herzlich ein am Sonntag, den 31. August ab 11 Uhr zum Waldfrühstück zwischen
Wald, Pilzen, Kunst und Windmühlen, mit Blick auf den Herkules.
Claudia und Ollie brutzeln für Euch Holzfällerrührei,
lassen Wildschweine fangen und ernten Waldhonig und Waldbeeren.
Gefundene Pilze bereiten wir auf eigene Verantwortung gerne zu.
Wir legen uns also mächtig ins Zeug für einen wildwaldromantischen Sonntag.

Im Anschluss Besichtigung der Kunstwerke im Wald auf eigene Faust.

Anmeldung bis Donnerstag, 28.8. bei kontakt@einfachessen.de. Das Waldfrühstück kostet 15€.

Es grüßt das einfachessen-Team

Weitere Infos zum Festival gibts hier

Anreise:
Windpicknick: nach Oberzwehren über Frankfurter Straße oder Heinrich-Schütz-Allee in die Altenbaunaer Straße fahren. Am Wendehammer der Straßenbahn, Linie 4 Mattenbergsiedlung einbiegen
und am Ende der Straße parken (Julius-Leber-Straße). Der Weg ins Gelände ist gut ausgeschildert.

Waldfrühstück: mit dem Auto über Auestadion auf die A49 Richtung Frankfurt, Würzburg
und gleich die erste Ausfahrt Industriegebiet Waldau wieder abfahren.
Rechts abbiegen auf die B83 nach Fuldabrück, Bergshausen, Melsungen.
Immer geradeaus fahren, unter der Autobahnbrücke hindurch, danach ausgeschildert.
Links in den Wald fahren. Es gibt zwei Möglichkeiten: Über Wanderparkplatz Schwarzer Markt,
Fußweg zur Windmühle SÖ-WP2 etwa 10 Minuten oder ein Stückchen weiter an der Bushaltestelle
in den Wald links abbiegen und den weiß-blauen Bändern folgen – für Lauffaule.

Bushaltestelle Linie 17 Kiliansblick, fährt sonntags 1x pro Stunde.
Link: http://www.kvg.de/fileadmin/kvg-ks/dokumente/Fahrplan/Fahrplanbuch/017.pdf

Der Schanigarten

Sprachlich macht der Wiener zwischen Schanigarten und Gastgarten keinen Unterschied.
Für ihn ist traditionell auch der Gastgarten ein Schanigarten.
Woher dieser Begriff herkommt, kann nur vermutet werden.
Manche sehen den Ursprung beim Kaffeehausbesitzer Gianni Tarroni,
der für seinen Giannis Garten am Wiener Graben 1750 eine entsprechende Genehmigung erhielt.
Andere wiederrum leiten die Bezeichnung Schanigarten vom französischen Wort Jean für Josef ab,
mit welchem im 19. Jh. der Kellner in Wien gerufen wurde.

Der Unterschied zwischen Schanigarten und Gastgarten besteht darin, dass sich der Schanigarten
auf öffentlichem Grund befindet. Daher ist auch eine gesonderte Genehmigung erforderlich.
Die Nutzungsgebühr richtet sich nach dem Standort.
Schanigärten können vom März bis Mitte November eingerichtet werden.
Jedes Jahr verleiht die Wirtschaftskammer Wien im Rahmen eines Branchenwettbewerbs den
Goldenen Schani. Neben den eigentlichen Wiener Schanigärten werden dabei auch
Wiener Gastgarten-Kategorien mit dem Goldenen Schani ausgezeichnet.
Hier ein paar Beispiele:

Schanigarten_ Gastgarten

Schanigarten

Schanigarten_WM14

Meierei Wien Schanigarten

Zu Essen gibts im Schanigarten gut bürgerliche Küche. Vom Wurstspezialitäten bis
Knödel in alle Variationen, das Wiener Schnitzel, Krenfleisch oder aber ein Erdäpfelgulasch
alle Wünsche werden erfüllt. Zum Trinken gibt es den Heurigen aus den nahegelegenen Weinbergen
oder frisch gezapftes Bier. Das Leben in Wien im Sommer ist einfach wunderbar …

Quelle:
Genemigung für Schanigarten
Wien Wiki
Wiener Zeitung

Es lebe das Beisl

Ubl

Das Beisl ist ein typisches Wiener Esslokal. Bodenständig, gemütlich und gutbürgerlich.
Der Begriff Beisl stammt wahrscheinlich aus dem Jiddischen – von „bajiss“ für Haus.
Das klassische Beisl ist geräumige, eher mit dunkel gestrichener Holzvertäfelung,
einfache Tische und Stühle. Die Küche ist bürgerlich, traditionell.
Von Fritatten- und Grießnockerlsuppe, Schnitzel und Innereien, Gulasch, Tafelspitz
und köstliche Mehlspeisen wie Palatschinken und Kaiserschmarren bestimmen die Speisekarte.
In Deutschland ist es mit dem Gasthaus zu vergleichen, wenn auch ohne
den typischen Wiener Oberkellner.

Ein besonders schönes und außerordentlich freundliches und leckeres Beisl ist das
Gasthaus Ubl in Wien/Wieden im 4.Bezirk in der Preßgasse.
Fern ab der touristischen Wege verläuft sich schon mal ein Piefke
mit seiner Frau oder ein italienisches Paar aus Trient ins Ubl.
Sprachliche barrieren werden durch das nette Personal, dem vorzüglichem Essen
und dem guten Wein bzw. Bier wettgemacht. Das Ubl ist ein Besuch werd!!!

Kalbsrollbraten

Geröstete Eierschwammerln mit Ei und Petersilerdäpfeln

Topfenknödel

Es lebe das Beisl!

Quelle:
Gasthaus Ubl, Preßgasse 26, 1040 Wien
FAZ
Falter.at

Frühstück am Würstelstand Bitzinger

Bitzinger

Bitzinger

Der Würstelstand Bitzinger bei der Albertina ist scon am frühen Vormittag stark fragmentiert.
Das Bitzinger ist eines der wohl bekanntesten Würstelstand Wiens.
Von den Klassikern wie Käsekrainer, Debreziner, Frankfurter, Bosna oder Bratwurst über Currywurst
und Hot Dog bis hin zum Pferdeleberkäse oder Chilileberkäse finden man hier alles, was das Herz begehrt. Getreu dem Wiener Würstelstandmotto: Beim Würstelstand sind alle gleich!
n’Gut’n!

KÄSEKRAINER

Quelle:
Bitzinger

Brotzeit bei Trzesniewski in Wien

Von langer Hand geplant und jetzt endlich umgesetzt,
ein Besuch bei Trzesniewski in Wien.
Vor über hundert Jahren gegründete Imbissbude ist mittlerweile mehr als bekannt.
Die Besonderheit es gibt leckere Aufstriche zu Brot und Brötchen.
Garniert wird das ganze mit Ei, Speck, Käse, Fisch.
Von vegtarisch bis Fisch und Fleisch, fast alles ist möglich.
Dazu gibt es entweder einen leckere Bio-Fruchtsäfte (zB.Marille-Apfel),
Wein (Blaufränkisch, Grüner Veltliner) oder ein Achtel Bierchen (Pfiff).

brotchen-und-pfiff-bier

Das besondere ist das es nur Faschiertes auf den Broten / Brötchen gibt.
Tolle wie geniale Idee! Die ganze Geschichte von Trzesniewski gibts hier.