Brunchen mit dem feinen Fenchel – Orangen Salat mit roten Zwiebeln und Stremellachs

Fenchel-Orangen-Lachs Salat

Relativ Fix gemacht ist dieser feine Salat. Etwas Vorbereitungszeit genügt.
Prima zum Brunch, Abendessen oder auch zum Grillen.
Wer möchte kann auch geräucherten Saibling oder einen anderen Fisch verwenden 😉

Zutaten für etwa zwei Personen:
eine Bio-Zitrone
drei bis vier Bio-Orangen
zwei rote Zwiebeln
eine große Fenchelknolle mit möglichst viel Grün
etwa fünf EL Olivenöl
wer mag zwei EL Pastis
eine gute Prise Zucker
Salz und Pfeffer
130 g Stremellachs, natur

Die roten Zwiebeln schälen und in möglichst feine Scheiben schneiden.
Den Fennel putzen (dabei das Grün beiseite legen), vierteln, den Stunk entfernen
und quer in feine Streifen schneiden. Alles zusammenin eine Schüssel geben.
Die Zitrone und eine Orange auspressen und den Saft über das Gemüse geben.
Alles zusammen etwa eine Stunde marinieren/ziehen lassen.
Anschließend den Saft in eine kleine Schüssel abgießen und mit Olivenöl und Pastis verrühren.
Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Fenchelgrün fein hacken
und mit den Fenchel und Zwiebeln vermischen. Die restlichen Orangen filetieren.
Das Gemüse auf einem Teller anrichten, die Orangenfilets dazugeben
und den Stremellachs darüber verteilen. Mit dem Dressing beträufeln …

Bon appétit und Merci bien für das tolle Rezept an Nicole Stich 😉

Quelle:
delicious days

Fenchel

Orecchiette mit Cima di Rapa

… und weil die Cima so wundervoll schmeckt in diesen Tagen…hier ein weiteres Rezept mit Ihr.
Aus Apulien kommt es heut‘ das Rezept. Die Öhrchennudeln und der Cima di rapa
passen einfach wunderbar zusammen, versucht’s selbst einmal aus … yamyam!

orecchiette cima

je nach Hunger etwa 400 g Orecchiette,
1 kg Stängelkohl,
80 ml Olivenöl Extra Vergine,
2-4 Sardellenfilets, in Stücke und Menge nach Gusto
1 getrocknete Chilischote,
2 Knoblauchzehen, in dünnen Scheiben,
2 getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten,
1-2 EL [15] Kapern, fein gehackt,
ca. 20 g kräftige dunkle Oliven ohne Kern,
50 g reifer Pecorino, frisch gerieben,
Meersalz,
schwarzer Pfeffer

Wie so oft in Italien gibt es dabei auch hier von Ort zu Ort deutliche Unterschiede.
So werden die Orecchiette in Küstennähe mit Acciughe – Sardellen – serviert.
Je weiter man ins Landesinnere und je höher man in die Bergregionen kommt,
desto mehr verschwindet der Fisch aus den Rezepten,
dafür nimmt die Menge der verwendeten Peperoncini zu.
In Deutschland ist Stängelkohl oft schwer zu finden.
Am besten stehen die Chancen jetzt in der kalten Jahreszeit bei türkischen
oder italienischen Gemüsehändlern.

Stängelkohl putzen und schräg zum Wuchs in 2 cm breite Stücke schneiden,
im Pastatopf in Salzwasser weich kochen. Herausnehmenund zur Seite stellen.
Wasser im Topf lassen und die Orecchiette im Kohlwasser al dente kochen.
In einer Pfanne etwas Olivenöl leicht erhitzen. Sardellenfilets, Chili und Knoblauch dazugeben.
Sobald Sardellen geschmolzen sind, Kohl und getrocknete Tomaten dazu.
Die Nudeln mit etwas Kochwasser in die Pfanne geben.
Die Kapern, Oliven, restliches Olivenöl hinzugeben.
Alles in der Pfanne noch einmal erhitzen und gut schwenken.
Zuletzt den Käse reiben und unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken.
Salute!

Vielen Dank für das wunderbare Rezept geht an Anna Sgrol