Pernodrisotto mit Estragon, Salbei und Thymian

Eigentlich ist das Estragon, Salbei, Thymian und Pernod Risotto ein Frühlingsgericht.
Alle drei Kräuter und der Pernod bekommt man mühelos frisch im Frühjahr.
Das es aber auch alle drei plus eind auch im Spätsommer noch zu bekommen sind,
ist es für mich das erste Herbst Rezept in diesem Jahr gab.
Typisch für das Rezept ist, man braucht etwas Fingerspitzengefühl für die Zutaten.
Wie ich finde also ein klassisches ‚rantast‘ Rezept.

Pernodrisotto

Die Zutaten für zwei:
75-100g kalte Butter
eine mittelgroße Zwiebel
Risottoreis [Arborio oder ähnliches] je 100g pro Person
etwa 100ml Pernod
etwa 1 ½ l Gemüsebrühe (bestenfalls selbstgemacht)
etwas Estragon, gehackt – etwas vorsichtig mit der Dosierung.
eine Handvoll Salbei, gehackt
eine Handvoll frischen Thymian, gehackt
etwa 100g Parmesankäse
Salz und Pfeffer

Die Zwiebel putzen und in feine Würfel schneiden.
In Butter andünsten und wenn die Zwiebeln glasig sind den Reis kurz mit anrösten.
Mit dem Pernod ablöschen und anschließend mit der Gemüsebrühe nach und nach schön sämig rühren.
Nach ca. 10 Minuten die feingehackten Kräuter hinzugeben und mit dünsten.
Das ganze dauert ca 25-30 Minuten. Soviel Brühe hinzugeben bis der Reis „schlotzig“ wird.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit eiskalter Butterstückchen und etwas Parmesan noch einmal sämig rühren.

Da wie ich finde dem Risotto etwas die Säure fehlt, empfehle ich einen Salat
und ein Glas Weißwein zum Essen.

Smaklig måltid!

Eine schöne Illustration zu diesem Rezept habe ich bei kokblog von Johanna Kindvall gefunden.

Pernod & Herb Risotto by Johanna Kindvall

Pernod & Herb Risotto
by Johanna Kindvall

Rote Bete Suppe

Für 4 bis 6 Personen
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
2 Stangen Sellerie, in Scheiben geschnitten
1 Möhre, gewürfelt
2 große rote Kartoffeln, in Würfeln geschnitten
Salz, Schwarzer Pfeffer
1-1½ l Wasser
2 mittelgroße Rote Bete Knollen, vorher gekocht und in Scheiben geschnitten

Wahlweise:
Frische Kräuter, gehackt [Petersilie, Thymian, Minze, Majoran]
als Garnitur eine frische Zitronenscheibe, dünn geschnitten

Rote Bete Suppe

Die Rote Bete gewaschen aber ungeschält in eine Topf gegeben und etwa 40-60 Minuten weich kochen.
Wenn die Knollen gar gekocht sind lassen sie sich ganz leicht ohne Messer pellen.
Die Rote Bete in Scheiben schneiden.

Wärend die Rote Bete vor sich hin köchelt, das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen
und die Zwiebeln glasig dünsten. Sellerie, mÖhren und die Kartoffeln hinzufügen
und unter rühren einige Minuten schmoren lassen.
Salzen und pfeffern und ca. ¼ l Wasser hinzugießen. Das Gemüse zugedeckt etwa 10 bis 15 Minuten
lang bei schwacher Hitze köcheln lassen. Das Gemüse sollte weich sein.

Die in Scheiben geschnittenen Rote Bete dazugeben und mit ca. ½l Wasser
zugießen und die Suppe glatt pürieren.
Die Suppe auf den Herd zurückstellen und so viel Wasser hinzugeben,
bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Suppe abschmecken und servieren.
Als Garnitur die Kräuter und die Zitronenscheiben zur Suppe geben.

Für kalte Tage mit wenig Sonnenstrahlen ist diese schlichte und feine Suppe ein echtes Highlight!

Bon appetite